Pädagogisches



Arbeiten mit der Lernkartei

 

Viele Schüler sind zuerst nicht in der Lage, das Karteikartensystem alleine zu gestalten bzw. auf dem aktuellsten Stand zu halten.

Bitte helfen Sie Ihrem Kind anfangs, die Karteikarten auszufüllen und damit zu trainieren!

 

 

 

Darum hier einige FAQ zum Thema Lernkartei:

  

Wie funktioniert eine Lernkartei?

Die Lernkartei ist eine einfache „Lernmaschine“ und mit ihr kann man fast alles lernen – Vokabeln, Lehrstoff aus Physik, Geschichte, Biologie usw., aber auch Mathe-Formeln oder wichtige Jahreszahlen!

 

Das lernpsychologische Prinzip dahinter ist vor allem das verteilte und regelmäßige Lernen (und auch die Sicherheit, dass man vergessenes Wissen leicht wieder auffrischen kann).

 

Das sorgfältige Beschriften der Karteikarten genügt oft schon, um die Frage am nächsten Tag noch beantworten zu können.

 

Am wichtigsten ist es, täglich einige Minuten zu trainieren! 

 


Wie bereitet man die Karteikarten vor?

Einen leeren Zettel nehmen,

die Frage draufschreiben,

die Antwort aus dem Heft heraussuchen und draufschreiben.

 

ODER:

Den ausgedruckten Zettel von dieser Website zerschneiden,*

die Antwort aus dem Heft heraussuchen und draufschreiben oder gleich das jeweilige Antwortblatt mit dem passenden Fragenblatt vollflächig verkleben, ausschneiden, fertig.

*) Im Papierfachhandel kann man dickeres Papier kaufen (160g/m2), dann werden die Kärtchen nicht so schnell zerknittert.

 

 

Wie lernt/übt man mit Karteikarten?

Alle neu beschrifteten Kärtchen kommen in Fach 1. Wenn man sie am nächsten Tag kontrolliert (Frage lesen, Antwort überlegen, Karte drehen und Antwort überprüfen, Karte ablegen), dann kann die gedachte Antwort richtig oder falsch gewesen sein.

 

Bei richtig wandert die Karte weiter in Fach 2.

Bei falsch steckt man die Karte wieder in Fach 1.

 

Fach 2 wird erst dann bearbeitet, wenn es fast voll ist! Das wird frühestens nach drei bis vier Tagen der Fall sein! Wenn man sich jetzt diese Kärtchen vornimmt, geht man so vor wie bei Fach 1:

 

Bei richtig kommen die Kärtchen ins nächste Fach (3).

Bei falsch kommen die Kärtchen zurück in Fach 1.

 

Jetzt wird deutlich, dass es nicht viel hilft, wenn man am Anfang großzügig war, denn wenn man nicht genau die richtige Antwort gewusst hat, dann merkt man es spätestens jetzt: Das Kärtchen wandert zurück in Fach 1 - und muss dann doch wieder gelernt werden -, das schadet aber auch nichts, denn die Lernkartei soll auch das wiederholende Lernen insofern ökonomisch gestalten, als jeweils blockweise nur eine überschaubare Menge an Stoff abgearbeitet wird.

 

Den Fragen in Fach 3 widmet man sich nach ca. 1 Woche, Fach 4 bearbeitet man in noch größeren Abständen.

Vor dem Test werden alle Fragen aus Fach 5 (und diejenigen, die noch nicht dort gelandet sind) durchgearbeitet.

 

Grundregel ist aber: Fach 1 wird jeden Tag wiederholt.

J e d e n Tag!

(Weitere Tipps und den gesamten Artikel finden Sie auf http://www.stangl-taller.at/ARBEITSBLAETTER/LERNTECHNIK/Lernkartei.shtml)

 

Mehr Informationen finden sie online (google: „Lernen mit Karteikarten“).