Physik 2

Kapitel 01 - Das ist Physik!

 

Der Begriff "Physik" stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Lehre von der Natur".

 

a) Drei Naturwissenschaften (Buch "Physik heute 2", Seite 8)

Heute unterteilt man die "Lehren von der Natur" im Wesentlichen in drei Bereiche - die drei sogenannten Naturwissenschaften:

Biologie - Die Lehre der belebten Natur (der Mensch, Pflanzen, Tiere)

Physik - Die Lehre der unbelebten Natur ohne stoffliche Veränderung*

Chemie - Die Lehre der unbelebten Natur mit stofflicher Veränderung*

Ebenfalls mit Teilgebieten der Natur beschäftigen sich die Sparten Astronomie, Geologie, Mineralogie und Meteorologie. 

 

*) Wenn man ein Blatt Papier zusammen knüllt, verändert sich der Stoff (Papier) nicht, man spricht von einem physikalischen Vorgang. Wenn man es verbrennt, ändert sich der Stoff (Papier --> Asche), und man spricht von einem chemischen Vorgang.

 


 

b) Die Arbeit der Physiker (S. 8)

Physiker möchten wissen

wie die Dinge sind,

warum sie genau so sind,

wie sie entstanden sind,

ob und wie man sie messen kann (wie viele, wie schwer, wie schnell, ...)

wie und warum sie zusammenhalten.

Techniker versuchen, diese Dinge zu nutzen.

 


 

c) Teilgebiete der Physik (S. 6,7,8)

Im Laufe der Zeit begann man die Physik in folgende Teilgebiete aufzuteilen:

Mechanik (Hebelwirkung, _________________, ...)

Akustik (___________________________________, ...)

Wärmelehre (Kalorik) (___________________________________, ...)

Optik (___________________________________, ...)

Magnetismus (___________________________________, ...) und Elektrizität (___________________________________, ...)verschmolzen zum Elektromagnetismus (Elektromotoren, Generatoren, ...)

Atomphysik (auch Kernphysik genannt) (Kernspaltung, Kernfusion, Atomkraftwerke, ...)

 

Es gibt sogar "Das Lied der Physik" (2:41 Minuten)


 

d) Einige berühmte Physiker

  • Galileo Galilei  Astronomie (Sonne als Zentralgestirn)
  • Albert Einstein  Relativitätstheorie
  • Isaac Newton   Gravitation (Schwerkraft)
  • Stephen Hawking  schwarze Löcher
  • Archimedes   Hebelgesetz, Auftrieb
  • Blaise Pascal   Druck
  • Johannes Kepler  Astronomie (Planetenbewegungen)
  • Wilhelm Conrad Röntgen Strahlung
  • (Sheldon Cooper Stringtheorie) ;)

 

Natürlich gibt es noch viele weitere bedeutende Physiker und Erfinder: Alleine beim elektrischen Strom muss man beispielsweise als kleine Auswahl Alessandro Volta, Luigi Galvani, Georg Simon Ohm, Heinrich Hertz, James Clerk Maxwell, Georg Neumann, Hans Christian Oersted, Andre Marie Ampere, Albert Einstein, Nikola Tesla, James Wimshurst, Michael Faraday, Benjamin Franklin, Werner von Siemens, Thomas Alva Edison, Robert Bosch und Konrad Zuse aufzählen. Mehr ... 

Eine chronologisch (= nach Jahreszahlen) geordnete Liste bedeutender Physiker findest du hier.

 


 

e) Physikalisches Experimentieren

Wir fertigen ein Versuchsprotokoll an:

  • Name des Versuches
  • Was braucht man dazu?
  • Versuchsaufbau (Zeichnung meist besser als Beschreibung!)
  • Was ist passiert; Ergebnisse!

 


 

Diese Fragen solltest du beantworten können, nachdem du dieses Kapitel bearbeitet hast:

  • Welche drei Naturwissenschaften kennst du? Was lehren sie jeweils (= Womit beschäftigen sie sich jeweils)?
  • In welche Teilgebiete unterteilt man die Physik?
  • Was machen Physiker? (Was möchten sie wissen)?
  • Nenne drei berühmte Physiker und was sie taten/erforschten/entdeckten!
  • Wie fertigt man ein Versuchsprotokoll an?
  • Wie nützt dir persönlich physikalisches Wissen? (Details siehe unten!)

 

Wie kann ich mich optimal auf diese und alle weiteren schriftlichen Überprüfungen vorbereiten?

  • Sei im Unterricht aufmerksam! Denke mit! Arbeite mit! Wer denkt und arbeitet ist aktiv, wer nur zuhört, ist passiv!!!
  • Beantworte als Grundlage die eben gestellten Fragen.
  • Sieh dir die Youtube-Videos an (Zu diesem Thema gibt's nicht viele Videos, aber freu dich auf die nächsten Themen).
  • Lies dir immer die Bereiche im Buch durch. (Buch vergessen --> Scrolle runter zum Ende der Webseite, dort findest du einen Link zur Onlineausgabe deines Physikbuches!)
  • Formuliere die Fragen um (dabei denkt dein Gehirn anders über die Frage UND die Antwort nach): 
    Beispielsweise könnte bei der Überprüfung statt der Frage "In welche Teilgebiete unterteilt man die Physik?" ein Lückentext auszufüllen sein wie etwa "Akustik ist die Lehre von/vom ____________________________. Die ___________________________ beschäftigt sich beispielsweise mit Feuer, Hitze, Kälte oder Thermometern."
  • "Wie nützt dir persönlich physikalisches Wissen?" ist eine "Denkfrage"! Setz dich gemütlich irgendwohin (mit Stift und Zettel bewaffnet) und VERBINDE! Verbinde dein eigenes Leben mit dem, was du bereits über Physik gehört hast. Fast jeder Teilbereich des Lebens hat mit Physik zu tun, egal ob du mit dem Fahrrad fährst, etwas schneidest, am Spielplatz oder am Urfahrmarkt bist, es kommen immer physikalisch beschreibbare Größen ins Spiel.
    Du musst diese Frage also für dich selbst beantworten, sie steht nicht in deinem Heft! Lerne auch nicht irgendwelche Aussagen ("... Spielplatz ... Urfahrmarkt ...") auswendig. Die Frage lautet also: "Wie nützt physikalisches Wissen DIR PERSÖNLICH?"!!!
  • Es wird auch eine "Logikfrage" gestellt werden, die du vermutlich nur beantworten kannst, wenn du das Gelernte richtig verstanden ("gecheckt") hast, nicht "gelernt" oder "auswendig gelernt" hast und im Unterricht sehr aufmerksam warst!

 

Ablauf der Überprüfung

  • Schriftlich
  • Im Physiksaal
  • Jeder sitzt alleine
  • Nimm deine ganze Federschachtel mit (inkl. Lineal, Farb- und Filzstifte usw.)
  • Nimm das Physikheft und das Physikbuch mit! (Werden bei der Überprüfung NICHT verwendet!)
  • Du darfst selbst entscheiden, ob du mit Bleistift, Füllfeder oder einem anderen Schreiber schreiben willst.
  • Genügend Zeit (sofern du vorbereitet bist)

 

(2. und 3. Schulwoche - je 2 Wochenstunden)

 

 

Weiter zu Kapitel 02 - Der elektrische Strom